top of page

Plane dein Abenteuer in Kanada: Tipps zu Reservierung, Camping und Packliste

Updated: 4 days ago

Eine dreimonatige Reise nach Kanada - wo soll ich anfangen?

Diese Frage habe ich mir vor meiner Reise gestellt. Damit euch die Planung etwas leichter fällt, hier meine ultimativen Tipps, wie ihr Campingplätze bucht, was ihr unbedingt einpacken solltet und worauf ihr bei der Buchung eines Mietwagens achten müsst.

Wandererin großer Rucksack Berge Abenteuer Kanada

Wandertipps für Kanada im Frühwinter? Macht das Sinn?

Auf jeden Fall! Denn viele der Wanderungen und vor allem die Campingplätze sind sehr beliebt. Über ein Reservierungssystem kann man sie im Voraus buchen.

Für 2024 gibt es noch keinen festen Termin, aber normalerweise ist das Buchungssystem ab Anfang des Jahres geöffnet, daher macht es Sinn, sich frühzeitig Gedanken zu machen, welche Wanderungen du machen möchtest und auf welchen Campingplätzen du übernachten möchtest. Vor allem die Backcountry-Campingplätze und die Campingplätze in den Nationalparks sind sehr schnell ausgebucht.


Wie kann ich Campingplätze in Nationalparks buchen?

Die Website von ParcsCanada ist dein bester Freund bei der Planung. Am Anfang ist das Reservierungssystem etwas verwirrend, aber nach einer Weile findest du dich zurecht.

Am besten generierst du dir als erstes ein Login



Hier hast du vier Möglichkeiten:
Campingplatz Zelt Auto Wald Outdoor

Es gibt Frontcountry Camping, das sind Campingplätze, die in Nationalparks liegen und mit dem Auto erreichbar sind. Hier gibt es in der Regel zumindest Toiletten, fließendes Wasser und überdachte Räume, in denen du bei Bedarf kochen kannst und Bärenboxen. Im Gegensatz zu dem, was auf der Website steht, gibt es auf vielen Campingplätzen keine Duschen und meist auch kein Internet oder Empfang.


Parcs Canada Accomodation sind Unterkünfte wie Glamping Unterkünfte, Yurten oder Cabins - dafür brauchst du kein eigenes Zelt.

Bärenbox Bären Kanister Kocher

Backcountry sind Campingplätze, die Du nur zu Fuß oder mit dem Kanu erreichst. Hier gibt es nur einfache Toiletten ohne fließendes Wasser, Bärenboxen (vorher checken) und Picknicktische. Es gibt auch Feuerholz und Feuerstellen. Da ich den ganzen Sommer über kein Feuer machen durfte, habe ich das nicht überprüft. Alles was man hier braucht muss man selbst mitbringen: Zelt und Essen. Meistens ist der Campingplatz in der Nähe einer Wasserstelle wie einem Fluss oder See. Das Wasser ist aber nicht trinkbar, d.h. du musst es filtern, abkochen oder mit Tabletten behandeln. Alles, was du mitbringst, musst du auch wieder mitnehmen. D.h. es gibt keine Mülleimer.

Hier kannst du auch den West Coast Trail buchen, der einzige Wanderweg (soweit ich weiß) der eine Zugangsbeschränkung hat.


Dayuse. Hier kannst Du z.B. einen Shuttlebus zum Moraine Lake reservieren, das ist neben dem Wandern die einzige Möglichkeit dorthin zu kommen.


First come:
Tombstone Mountain Kanada Yukon Registrierung

Einige Campingplätze sind nicht reservierbar (First come), d.h. wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das hat natürlich Vor- und Nachteile.

Diese Campingplätze haben meistens keine Rezeption. Meistens gibt es eine Holzhütte, wo man einen Umschlag mit einem Formular nimmt, es ausfüllt und den gewünschten Stellplatz einträgt (die Stellplätze haben immer eine Nummer), Geld dazulegt (zwischen 15-20 Canadische Doller), den Beleg abtrennt und den Rest einwirft. Den Beleg hängt man an den Pfosten mit der Nummer des gewählten Zeltplatzes. Dieses System funktioniert auch auf Campingplätzen in den Provinz Parks oder im Yukon.

Manchmal muss man sehr früh da sein und es ist schwieriger zu planen. Andererseits hatte ich eigentlich keine Probleme einen Campingplatz zu bekommen, nur in den Rocky Mountains, für den West Coast Trail und die Tombstone Mountains (dazu gibt es eine lustige Geschichte, die ich beim Schreiben des Blogs erzähle) hatte ich alles im Voraus reserviert.


Gibt es noch andere Campingplätze?

Klar. Das oben beschriebene System gilt nur für die Nationalparks. Allerdings sind natürlich die schönsten Wanderungen auch genau dort. In Provinz Parks gibt es normalerweise noch eine lokale Seite wie die beispielsweise von British Columbia, oder Yukon:


ALLGEMEINE INFOS

Auf der Karte von Parcs Canada sind alle Parks aufgeführt, die mit dem Canada Discovery Pass kostenlos besucht werden können. Wenn du auf den jeweiligen Park klickst oder ihn suchst, erhältst du detaillierte Informationen, wie z.B. lokale Wanderkarten oder Informationen über Sperrungen etc.


ANREISE

Es gibt täglich mehrere Linienflüge von Deutschland nach Vancouver. Für die Einreise nach Kanada ist ein elektronisches Reisedokument (eTa) erforderlich.


RUMKOMMEN
Im Auto schlafen gemütlich Schlafsack

Ich liebe öffentliche Verkehrsmittel – aber Kanada ist kein Land dafür. Wenn du hier wandern willst, brauchst du ein Auto. Ich hatte mich vorher relativ lange in diversen Internetforen rum geschlagen und zu schauen, ob ich mir eins kaufen soll. Das wär sicherlich günstiger gewesen, aber mir war letztendlich das Risiko, dass mir die Kiste irgendwo stehen bleibt zu groß. Also habe ich mir bei den kleinsten Mietwagen gebucht den ich bekommen konnte. Die meisten Reisenden buchen sich Camper buchen mir war das für die zwei Monate die ich ein Auto hatte. zu teuer. Das günstigste Angebot bekam ich bei www.billiger-mietwagen.de

Auch beim Auto mieten gibt es einiges zu beachten. Erstens musst du schauen dass die Versicherung auch gültig ist wenn du länger als ein Monat unterwegs bist. Manche Versicherungen schließen Straßen (wie den Dempster Highway im Yukon), oder auch ganze Regionen (wie besipielsweise den Yukon) aus. Checke das unbedingt, denn sonst bist du vielleicht nicht versichert.

Ich habe in meinem Auto fast zwei Monate gelebt und es war mein bester Freund in dieser Zeit und garantiert jeden Cent wert.

Camping Ausrüstung Wanderausrüstung Chaos Zelt
BESTE ZEIT

Grob gesagt ist die beste Reisezeit von Juni bis Oktober. Aber auch im Hochsommer kann es in den Bergen schneien und an der Küste kann es bei anhaltendem Regen sehr ungemütlich werden.


EINTRITT NATIONALPARK

Die Nationalparks in Kanada kosten Eintritt. Jeder Tag kostet 10,50 $. Wenn man länger bleibt oder mehrere Nationalparks besuchen möchte, lohnt sich der Parks Canada Discovery Pass für 72,25 $, der ein Jahr lang in allen Einrichtungen von Parcs Canada gültig ist.

PACKLISTE FÜR MEHRTÄGIGE WANDERUNGEN

Dein Rucksack sollte nicht mehr als 25-30% deines Körpergewichts wiegen.

Gut eingelaufene und vor allem wasserdichte Wanderschuhe, warme und wetterfeste Kleidung, Schlafsack, Isomatte und ein absolut wasserdichtes Zelt sind unerlässlich. Nützlich: Wanderstöcke und Gamaschen. Rucksack mit Regenhülle, Sachen darin nochmals in Plastiksäcke verpacken. Kocher, Topf, Tasse, Schüssel, Löffel, Messer, Wanderkarte, Seil (Wäscheleine, Abseilen), Erste-Hilfe-Set, Handy, Toilettenpapier Stirnlampe.

Auf der Website von Parks Canada kann man sich eine Camping-Checkliste herunterladen. Ich würde nie so viel Material mitnehmen, aber es ist ein guter Anhaltspunkt, was man alles braucht. ... Hier gibt es auch Outdoor Rezepte

  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
bottom of page