top of page

Kanada: Kajaken mit Bären und Walen vor Vancouver Island

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Kanada Kajak Wal nah

Kajaken im Broughton Archipelago ist ein unvergessliches Erlebnis! Wir sehen Orcas, Buckewale und beobachten Bären. Nachts zelten wir unter sternenklaren Himmel. Wo? Hier findest du alle Info.


Plötzlich kräuselt sich das Wasser neben unserem Kajak:

Keine zehn Meter von mir entfernt taucht ein Buckelwal aus dem Meer auf.

Ich sehe nur einen kleinen Teil des riesigen Tieres, das uns in einer sanften Wellenbewegung seinen Rücken zeigt.

Der Zauber dauert nur wenige Sekunden, dann taucht er wieder ab. Mit offenem Mund sitzen wir in unserem Paddelboot. Irgendwo zwischen Panik, dass der Wal das nächste Mal näher kommt, und totaler Euphorie, dass wir ihn so nah gesehen haben.

An Kanadas Küsten müssen alle Boote mindestens 100 Meter von Walen entfernt bleiben, bei Orcas sogar 200 Meter. Offenbar hat das noch niemand diesem Buckelwal mitgeteilt.

Eigentlich waren wir gerade dabei, eine Horde Seelöwen zu beobachten, die auf einem Felsen in der Brandung saßen. Im Wellengang zwischen zwei Inseln waren wir damit beschäftigt, Abstand zu den Tieren zu halten und sie zu beobachten, so dass wir den Wal erst sahen, als er auftauchte. Jetzt wissen wir gar nicht, wo wir zuerst hinschauen sollen: nach rechts, wo der Wal gerade abgetaucht ist, oder nach links, wo sich gerade ein paar Seelöwen mit lautem Gebrüll an die Kehle gehen.


Viertägige Kajak-Tour: Auf der Suche nach Bären und Walen vor Vancouver Island/Kanada

Ich habe eine viertägige Tour mit Basislager bei Kingfisher Wilderness Adventures gebucht.

Meine Mission? Ich möchte hier in Kanada vor Vancouver Island beim Kajaken Bären und Wale sehen. Der Campingplatz sieht viel versprechend aus - er liegt an der Südwestspitze von Hanson Island. Wobei Zeltplatz eine Untertreibung ist - Glamping würde mein neues Zuhause besser beschreiben: ich habe mein eigenes Leinenzelt mit Holzpritsche. Der eigentliche Luxus ist aber die Lage: direkt vor meiner „Haustür“ fällt eine Klippe steil ins Meer ab. Abends geht die Sonne über der Johnstone Strait hinter den Bergen von Vancouver Island unter und taucht die Landschaft in ein goldenes Licht. Kurz nach Sonnenuntergang erscheinen die Silhouetten der Hügel in einem zarten Blau-Violett, und als Krönung geht ein sichelförmiger Mond auf. Bis spät in die Nacht sitze ich auf der Bank und kann mich an den Farben nicht sattsehen. Je dunkler es wird, desto mehr Sterne tauchen auf. Der Himmel scheint zu glühen, die Milchstraße zieht sich wie ein silbernes Band über mich. Die Gegend ist dünn besiedelt, es gibt kaum Lichtverschmutzung.

Selten habe ich einen so klaren Sternenhimmel gesehen ...

Die Küste vor Vancouver Island ist voller Leben

Die Wunder hören tagsüber nicht auf, die Küste ist voller Leben. Sobald wir in unsere Kayaks steigen und entlang der zerklüfteten Küste paddeln, sehen wir eine Vielzahl von Tieren. Majestätisch erhebt sich ein Weißkopfseeadler aus einer Hemlocktanne und breitet seine weiten Schwingen aus, um über das Meer zu gleiten. „Wusstet ihr, dass Seeadler immer als Paar leben?“, fragt Kelsie Maas, unser Kajak-Guide. Wussten wir nicht. Unter uns schaukeln Seeanemonen, Seegurken und Seesterne im glasklaren Wasser. Es ist Ebbe und so haben wir freien Blick auf alles, was sich an die Felsen klammert. Geschickt zieht Kelsie eine riesige Seegurke aus dem Wasser, die aussieht wie ein Alien aus Star Wars. Begeistert fotografieren wir das stachelige Ungetüm, bevor sie es vorsichtig an seinen Fundort zurücksetzt.



Auf der Such nach Grizzlybären
Skipper Alan Hunt Sea Wolf Adventures

Am letzten Tag unserer Expedition begeben wir uns mit dem von Ureinwohnern geführten Sea Wolf Adventures auf die Suche nach Grizzlybären. Dazu fahren wir mit einem Motorboot tief in das fjordähnliche Knight Inlet hinein. Meine Zeit reicht leider nicht, um mehrere Tage hierhin zu paddeln.

Unser indigener Skipper Alan Hunt gehört zum Stamm der Kwaguʼł und ist auch Künstler, der sogar schon auf der Documenta in Kassel ausgestellt hat.

Im dichten Morgennebel fahren wir durch den schmalen Kanal nach Norden. Werden wir bei diesen Sichtverhältnissen überhaupt etwas sehen? Alan ist zuversichtlich und vertreibt uns die Zeit mit Fakten über den Grizzlybären:


Ein Grizzlybär braucht 25.000 Kalorien am Tag (zum Vergleich: der durchschnittliche Kalorienverbrauch eines Menschen liegt zwischen 2.000 und 3.000), kann bis zu 25 Kilometer täglich schwimmen und sein Geruchssinn ist 40 Mal stärker als der eines Bluthundes.


Als sich der Nebel etwas lichtet, sehen wir unseren ersten Bären. Alan identifiziert ihn als die etwa 20-jährige Bärendame Leonara.



Grizzlies ernähren sich zu dieser Jahreszeit hauptsächlich von Krebsen, die sie unter Steinen suchen. Mühelos dreht Leonara mit ihrer Pranke und ihren zentimeterlangen Krallen riesige Felsbrocken um. In diesem Moment bin ich froh, auf einem sicheren Boot zu sitzen. Wenig später klettert ein junger Bär eine fast steile Felswand hinunter zum Ufer. Langsam läuft er am Wasser entlang und steigt dann ins Meer, um einen größeren Felsblock zu umschwimmen. Mühelos erreicht er die andere Seite und schüttelt sich majestätisch das Wasser aus seinem dichten Fell.

Momente, die sich in mein Gedächtnis einprägen: Ein Wal, der plötzlich neben meinem Kajak auftaucht, die majestätische Bärin am Ufer des türkisblauen Meeres, der klare Sternenhimmel über Vancouver Island.

Diese Erinnerungen werden mir auch in Zukunft ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

INFO:

Allgemeine Informationen zu Reisezielen, Unterkünften und Aktivitäten bietet die deutsche Seite www.keepexploring.de


Auf der Seite von Parks Canada gibt es genaue Hinweise wie man sich bei der Beobachtung von Meerestieren verhalten sollte.





ANREISE

Es gibt täglich mehrere Linienflüge von Deutschland nach Vancouver. Für die Einreise nach Kanada ist ein elektronisches Reisedokument (eTa) erforderlich.

Von Vancouver mit Bus und Fähre nach Nanaimo. Von dort weiter nach Port McNeill.

Wer möchte, kann auch einen Mietwagen buchen, z.B. über www.billiger-mietwagen.de.

Grizzly Bär türkisblaues Wasser Kanada Felsen klettern

TOUR-ANBIETER

Kingfisher Wilderness Adventures bietet verschiedene Kayaktouren an. Wer möchte, kann sich auch seine eigene Tour zusammenstellen. Im Text wird die viertägige „Whales and Grizzly Bears - Base Camp Kayaking“ Tour beschrieben. 4 Tage inkl. Übernachtung, Transport und Verpflegung ca. 1500 €.


  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
bottom of page