• Wibke

Raus aus Dublin - ab nach Howth


​​Wer, wie ich nicht so der Stadtmensch ist, der freut sich über jede Möglichkeit aufs Land zu gehen - selbst bei einem City Trip. Von Dublin Stadt - direkt an der Samuel Beckett Brücke, die aussieht, wie eine Harfe startet morgens um 11 Uhr eine Fähre, die uns erst in das Fischerstädtchen Dun Laoghaire und dann weiter zur Halbinsel Howth bringt. Auf dem Weg versorgt uns eine nette "Ringerin" mit allerhand Informationen zu Flora und Fauna aber auch zur Stadt und ihren Bauwerken. Besonders interessant fand ich, dass Trinity University ursprünglich mal am Meer war. Durch die Landgewinnung liegt jetzt weit im Trockenen.

In Dun Laoghaire macht das Boot ca 30 Minuten Pause - genug um sich die Beine zu vertreten und einen Kaffee zu ziehen.

Klicke auf das erste Bild um die Fotostrecke zu starten:​

​Howth ist ein supersüsses Fischerdorf von dem man einen spektakulären Blick auf Ireland's Eye hat. Beim Anlegen plantschen im Hafen um uns herum lustig einige Seehunde. Ein langer Pier lockt mit diversen Fischrestaurants zum Einkehren, wir lassen uns aber nicht ablenken und wandern erst man beherzt los. Die Wanderung ist mit lilanen Pfeilen gut ausgezeichnet. Von Anlegesteg kommend, laufen wir am Hafen links die Promenade entlang. Die Balscadden Road führt rechts den Berg hinauf vorbei an Balscadden House in dem angeblich mal der Dichter W.B. Yeats gewohnt hat. Von hier kann man den Cliff Walk nicht mehr verfehlen. Durch dichten Farn schlängelt sich der Weg die steile Küste entlang. Der beste Orientierungspunkt ist der exponierte Leuchtturm. Bevor wir auf die Halbinsel abbiegen auf der er steht, klettern wir die steilen Stufen zur einer kleinen Bucht hinunter in der man schwimmen kann - wenn man gut mit kaltem Wasser zu recht kommt … Der Weg verläuft noch einige Kilometer entlang der Küste bis er am Golfclub die Halbinsel durchwandert um wieder in Howth am Bahnhof anzukommen. Hier durchqueren wir auch das Moor, dass unserem Rundweg seinen Namen gegeben hat: Bog of Frog. An diesem heissen Sommertag kann ich aber weder ein Moor erkennen noch Frösche orten. Aber das Wetter ist für Irland auch eher ungewöhnlich … Nach 12km bergauf-bergab haben wir uns dann auch uns lecker Fisch redlich verdient. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass von der Sonnenausrichtung ein Lunch besser, als ein Dinner wäre - wenn man draussen sitzen will - da nachmittags die Sonne am Pier hinter den Häusern steht. Am einem sonnigen Wochenende sollte man auch nicht erwarten hier alleine zu sein. Halb Dublin hat dann nämlich die gleiche Idee :;)! Hinkommen: Das Boot kann man bei Dublin Cruises im voraus buchen: Kosten pro Nase 28 Euro. Den Rückweg macht man am besten mit dem DART Zug auf den es mit dem Bootticket eine Ermässigung gibt. Abfahrt in Dublin im Sir John Rogerson’s Quay gegenüber vom Dublin’s Convention Centre und direkt an der Samuel Beckett Brücke vor dem "The Ferryman" Pub.

Essen: Wir fanden Octopussy's Seafood Tapas super lecker. Die Bedienung war nicht die Schnellste, aber mein Lachs in Teriyaki Sauce war spektakulär. Es liegt direkt am Pier. Tel: +353 1 839 0822

#Dublin #Howth #Wandern #Irland