• Wibke

Finland: Wandern im Hossa Nationalpark

Aktualisiert: 17. Juli

Wer nicht nur zum Bären anschauen nach Finnland fahren will, kann im nahe gelegenen Hossa Nationalpark Finnischen Wellness Urlaub machen: Stille Seen, rauschende Wasserfälle, endlose Wälder, grüne Teppiche aus Heidelbeeren. Ich mache Paddeltouren und Wanderungen über Hängebrücken und durch steile Schluchten, sehe Fischadler, Seeadler, Biber und noch mehr Rentiere. Selten habe ich mich so der Natur verbunden und so glücklich gefühlt.

Klicke auf das erste Foto um die Fotostrecke zu starten:


Im 2017 gegründeten Hossa-Nationalpark gibt es etwa 90 km Wanderwege.


Auf Komoot habe ich euch drei leichtere Eintages-Touren gespeichert.

1. Rundweg um den Kokalmusken See 15 km

https://www.komoot.de/tour/829308049?ref=wtd

2. Julma Ölkky Canyon Rundweg 10 km

https://www.komoot.de/tour/810596441?ref=wtd

3. Värikallio Felsmalereien (den größten prähistorischen Malereien Finnlands) Rundweg 8 km

https://www.komoot.de/tour/829246187?ref=wtd


Steinzeit Graffitis

Hossa ist ein altes sámisches Jagdgebiet. Die Felsmalereien an den Värikallio-Felsen sind mindestens 3.500 Jahre alt. Die ältesten im Nationalpark gefundenen Behausungen sind fast 10.000 Jahre alt. Wasserwege ermöglichten es den Menschen, durch das Hossa-Gebiet vom Ladogasee zum Nordpolarmeer und vom Bottnischen Meerbusen zum Weißen Meer zu reisen.

Die 1977 entdeckten Felsmalereien befinden sich an so einem Wasserweg, der schon in der Antike genutzt wurde. Sie wurden vom Boot aus oder auf dem Eis des Sees stehend gemalt. Auf der Oberfläche der Felswand befinden sich 61 einzelne Figuren, die Szenen der Jagd und schamanischer Rituale darstellen. Die Malereien dienten wahrscheinlich zur Markierung einer Route oder zur Beschreibung von Ereignissen.

In den Hossa-Malereien taucht häufig eine menschliche Figur mit einem Geweih auf dem Kopf oder als Tier verkleidet auf. Diese menschlichen Figuren könnten eine Hexe oder einen Schamanen darstellen, da eine Kopfbedeckung mit Geweih zumindest in späteren Zeiten bei den arktischen Jagdvölkern zur Hexentracht gehörte.

Värikallio Felsmalereien Hossa Nationalpark, Finland

Die steinzeitlichen Graffitis hier unterscheiden sich von den anderen prähistorischen Malereien in Finnland. Die kleinen, stabförmigen Elchfiguren sind eigentlich nirgendwo anders bekannt, und die menschliche Figur mit dreieckigem Kopf, Augen und Nase ist einzigartig.

Info:

Allgemeine Informationen zum angeblich glücklichsten Land der Welt gibt es aufwww.visitfinland.com/de. Auf https://www.nationalparks.fi/hossa findet der Besucher was man über die 41 Nationalparks in Finland wissen muss.


Campingplatz Hossan Lumo

Hinkommen:

Kuusamo ist der nächste Flughafen. Flüge mit Zwischenstop in Helsinki gibt es bei Finnair (www.finnair.com/de-de). Von dort ist man am flexibelsten mit einem Mietwagen. Zu buchen beispielsweise über das Vergleichsportal www.billiger-mietwagen.de.


Schlafen:

Der nahegelegene Hossa Nationalpark lädt zum Wandern, Paddeln und Baden ein. Schöne Hütten direkt am See mit Gemeinschaft-Sauna gibt es auf dem Campingplatz Hossan Lumo. Ab 35€ pro Nacht.

Tel: +358 500 166 377 www.hossanlumo.fi/de/