• Wibke

Meine Lieblingskanalinsel: Sark


Sark ist klein. Sark ist fein. Darf niemand drauf fahren, als Traktor und Kutsche allein! Schon bei der Ankunft am Hafen fühle ich mich in der Zeit versetzt: Hier warten keine Autos, sondern nur ein Traktor der die lauffaulen Touristen vom Hafen die 120 Höhenmeter hinauf zum Dorf bringt. Autos und Strassenbeleuchtung sind verboten.

​La Coupée verbindet Great- und Little Sark - früher ein lebensgefährliches Unterfangen

​Bis vor 10 Jahren war Sark der letzte Feudalstaats Europas. Genauere historische Zusammenhänge sind (mir zu) kompliziert. Fest steht, dass die rund 500 Einwohner Traditionen hochleben lassen. So gibt jedes Jahr im Juli beispielsweise ein Schafrennen, Pferdekutschen, Cream Tea und hübschen Häuschen. Bei der Wanderung ein Mal rund um die Insel kann man den Leuchtturm, die Elfengrotte, ein Fenster zu Meer, Sarkhenge und den Garten des Lehnsherren (la Seigneurie Gardens) bewundern. Neben diesen Touristenattraktionen ist allerdings die Natur hier der Star: Grüne Klippen fallen in das tosende Meer und geschützte Buchten locken mit glitzernden Wasser. Höhepunkt für mich ist la Coupée: Sark besteht aus zwei hohen Felseninseln, Great und Little Sark, die nur durch den kurzen, bis zu 100 m hohen Grat, La Coupée, miteinander verbunden sind. La Coupée besitzt erst seit 1900 ein Geländer und wurde 1945 von deutschen Kriegsgefangenen zu einer betonierten Straße ausgebaut. Davor war der Weg nach Little Sark ein Abenteuer, das nicht wenigen Menschen das Leben gekostet hat. der Weg war teilweise nur 1m breit und bei starken Wind hat es mehrere Menschen von der Klippe geweht. Viele konnten den Weg - aus Furcht - nur auf allen Vieren passieren. Dazu kamen Geschichten, dass es dort spukt. Zugegebenermassen hätte ich ohne Geländer, im Sturm und noch dazu im Dunkeln auch wenig Interesse den schmalen Grat zu beschreiten … Auch heute noch müssen die Passagiere der Pferdekutschen hier - aus Sicherheitsgründen - absteigen.

Klicke auf das erste Bild um die Fotostrecke zu starten:

Informationen:

Allgemeine Informationen zur Insel und vor Allem aktuellen Events gibt es auf:

http://www.sark.co.uk

Hinkommen:

Die einfachste Art nach Sark zu kommen ist mit dem Boot von Guernsey aus. Im Sommer fährt es mehrere Male vom Inter Island Quay im Hafen von St Peter Port bis nach Sark hin und zurück. Tickets kann man vor Ort kaufen, oder auch online im voraus buchen.

www.sarkshippingcompany.com +44 (0)1481-724059

Einkehren:

Caragh Chocolates ist eine süsse Chocolaterie kurz vor La Cupée. Im Garten kann man die selbst gemachten Pralinen, Kuchen essen. Sark, Channel Islands, GY10 1SD

Tel: +44- (0)1481-832703

Machen:

Um die ganzen kleinen Buchten aus der Nähe zu betrachten, bietet sich eine Kayaktour an. Allerdings ist das Meer hier relativ wild. Adventure Sark bietet geführte Kajaktouren an. Telefon +44- (0)1481-832107.

#England #sark #Kanalinseln #Wandern