top of page

48h in Vancouver/Kanada

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Vancouver, die entspannte Metropole an Kanadas Pazifikküste. Du hast nur 2 Tage, also 48 Stunden Zeit? Hier sind meine Tipps, damit es perfekt wird!

Kanada Vancouver Granville

Vancouver, die Metropole an Kanadas Pazifikküste, liegt zwischen allem, was das Land ausmacht: hohen Bergen und dem Meer. Wolkenkratzer stehen im Kontrast zu schneebedeckten Bergen und alten Backsteingebäuden, die von der Geschichte der Stadt zeugen. Brücken verbinden die verschiedenen Stadtteile - das Meer, die Fjorde und Flüsse sind in Vancouver allgegenwärtig. Die grüne Lunge ist der Stanley Park, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad einen Besuch wert ist.

Kanada Vancouver Granville market

Attraktive Stadtviertel und eine tolle Restaurant- und Barszene, viel Kultur und zahlreiche Outdoor-Aktivitäten inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse - es gibt viele gute Gründe, sich in die Metropole am Pazifik zu verlieben. Hier findest Du meine Tipps für 48h in Vancouver/Kanada.


Tag 1 - 48h in Vancouver/Kanada

9-11 Uhr: Ein Vormittag auf Granville Island

Der Markt auf Granville Island ist eine Institution für frische Lebensmittel, die 365 Tage im Jahr geöffnet ist. Hier kann man gemütlich frühstücken, was man gerade frisch eingekauft hat, und dabei den Blick auf das geschäftige Hafenviertel genießen.Wo früher die Schwerindustrie zu Hause war, haben sich heute zahlreiche Galerien, kleine Geschäfte und Restaurants angesiedelt.

Abenteuerlustige können bei Ecomarine Paddlesport Centres ein Kajak oder SUP mieten oder bei Dragon Boat BC einen Kurs belegen.

11 Uhr Fähre vom „Granville Island Ferry Dock“ zum „Plaza of Nations“

Dauer: 20 Min.

Die kleinen Passagierfähren rund um den False Creek sind ein wunderbares Transportmittel und eine Hafenrundfahrt gibt es obendrauf.


Um den Rest des Tages unkompliziert von A nach B zu kommen, bietet sich ein Leihfahrrad an. Zum Beispiel bei https://cyclevancouver.com.

Am besten vorher reservieren.

Kanada Vancouver Stanley Park Talking Tree Tour

12-13:30 Talking Tree Tour

Bei der eineinhalbstündigenTalking Tree Tourin Vancouver begrüßt Seraphine Lewis ihre Gruppe im lokalen Squamish-Dialekt mit „Halhskwel" - was auf Deutsch so viel bedeutet wie "ein schöner, blauer Himmelstag". Jede Pflanze, jeder Baum hat für die First Nations eine eigene Geschichte. Bei einem Spaziergang durch den Stanley Park erzählt die Indigene Seraphin, wie ihre Vorfahren das Land seit Jahrtausenden für Nahrung, Medizin und Technik nutzen. Offen spricht sie auch über die dunkle Vergangenheit der Kolonialgeschichte. Ein Thema, das für uns fast unbekannt ist.


13:30 - 15:00 Mittagessen im "Teahouse in Stanley Park" …

… auf der Westseite des Stanley Parks. Umgeben von hohen Bäumen und mit Blick auf das Meer kann man hier mitten in der Großstadt stilvoll im Wintergarten zu Mittag essen.


15-18 Uhr Fahrradtour oder Spaziergang Stanley Park

Der 404 Hektar große Park verbindet Top-Attraktionen mit mystischer Natur.

Ein Highlight ist ein Spaziergang oder eine Radtour entlang der Seawall.
Salmon n’ Bannock Essen Vancouver Kanada

Der wunderschöne 9,3 km lange Rundweg, gesäumt von 150.000 Bäumen des gemäßigten Regenwaldes, führt an den beliebten Totempfählen des Parks vorbei. Hier treffen Regenwald und Meer nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt aufeinander.


Wer noch Energie hat, kann mit dem Fahrrad (oder öffentlichen Verkehrsmitteln) weitere 5 km Richtung Norden über die Lions Gate Bridge zur Capilano Suspension Bridge fahren. Sie ist mit 140 Metern eine der längsten und mit 70 Metern eine der höchsten Fußgänger-Hängebrücken der Welt.


Abendessen im Salmon n’ Bannock Bistro

Das Salmon n' Bannock Bistro ist das einzige von Ureinwohnern geführte Restaurant in Vancouver. Hier kann man in entspannter Atmosphäre Gerichte der First Nations wie Bannock-Brot mit Zederngelee und kandiertem Wildlachs genießen.

Kitsilano Pool  Vancouver Kanada

Tag 2 - 48h in Vancouver/Kanada

8-9 Uhr Kitsilano Freibad

Morgenmuffel? Im Kitsilano Pool (geöffnet von Juni bis September) mit seinem 137 Meter langen Salzwasserbecken verfliegt die schlechte Laune im Nu. Mit Blick auf schneebedeckte Berge und das Meer kann man hier am frühen Morgen mit den Locals seine Bahnen ziehen.



9-10 Uhr Frühstück Kits Beach Coffee

Da schmeckt das Frühstück gleich doppelt so gut. Im Kits Beach Coffee gibt es hausgemachte Backwaren, Frühstück, Mittagessen, Smoothies und leckeren Kaffee. Alles in chilliger Strandatmosphäre - Hängeschaukel inklusive.

1945 Cornwall Avenue, Vancouver

Nimm den Bus 004 Richtung Westen.


10-13 Uhr Museum für Anthropologie

Vancouvers bestes Museum - das „Museum of Anthropology“ beherbergt in einem spektakulären Gebäude mit Blick auf Berge und Meer eine der weltweit schönsten Ausstellungen zur Kunst der First Nations an der Nordwestküste. Massive Totempfähle, geschnitzte Schalen, Kanus und einzigartige Biegekästen von Haida, Kwakawaka'wakw, Nisga'a und anderen indigenen Künstlern sind unter den hohen Glaswänden der großen Halle zu sehen. Tägliche kostenlose Führungen (Termine am besten im Voraus checken) geben Hintergrundinformationen. Für Erkundungstouren auf eigene Faust sollte man aber unbedingt noch ein paar Stunden einplanen - hier vergisst man leicht die Zeit!


13-14:30 Lunch im „The Boathouse Restaurant at Kits Beach“

Zurück am Kitsilano Beach befindet sich das Boathouse Restaurant direkt am Kits Beach. Hier kann man auf der Terrasse mit Blick auf die Berge und das Meer Steaks und Seafood essen.

Oder du fährst zum Essen direkt nach Chinatown …


Vancouver Gastown Kanada Altstadt

15-18 Uhr Chinatown & Gastown

Vancouvers Chinatown, eine der größten historischen chinesischen Enklaven Nordamerikas, ist heute im Wandel begriffen - lebhaften Bars und coole Restaurants befinden sich zwischen traditionellen Lebensmittelgeschäften und Importläden. Eine Oase im Stadtzentrum ist der klassische chinesische Garten von Dr. Sun Yat-Sen, der in der Tradition der Ming-Dynastie angelegt wurde, mit seinen verschlungenen Wegen, Wasserläufen und üppigen Bambus- und Rhododendronbeständen. Neben traditioneller chinesischer Küche wie im Floata Seafood Restaurant gibt es auch trendige Restaurants wie Mamie Tavlor (Südstaatenküche) und The Union.


Nur wenige Gehminuten entfernt liegt das historische Gastown

Der ortsansässige Unternehmer John „Gassx“ alias Jack Deigton eröffnete 1867 eine Bar am bewaldeten Ufer des Burrard Inlet. Dies löste eine Reihe von Bauprojekten aus und so entstand „Gastown“, die Wiege des heutigen Vancouver.

Doch nicht alles verlief nach Plan. Während die Bevölkerung Vancouvers rasch auf 1000 Einwohner anwuchs, zerstörte 1886 ein Feuer fast alle Gebäude: Der Brand ging als „Great Fire“ in die Geschichte ein - obwohl er nur 20 Minuten dauerte. Sofort wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und schon bald nahm das neue Stadtzentrum Gestalt an. Die Backsteingebäude aus dieser Zeit stehen zum Teil noch heute. Hier reihen sich edle Modeboutiquen an hässliche Touristenfallen. Auf halber Höhe derWater Street steht die viel fotografierte Steam Clock.

Von der 168 Meter hohen Aussichtsplattform des Vancouver Lookout hat man einen guten Rundblick über die Stadt.


Abendessen im Pier7

Wie könnte man zwei Tage in Vancouver besser abschließen als mit einer Bootsfahrt über den Vancouver Harbour? Die Fähre von der Waterfront Station zum Lonsdale Quay SeaBus Terminal braucht nur 12 Minuten. Von der Terrasse des Restaurants Pier 7 hat man einen perfekten Logenplatz, um den Sonnenuntergang hinter Downtown Vancouver zu beobachten.




INFO
Kanada Vancouver Downtown Hochhäuser

Auf der Website von Destination Vancouver findet man Tipps zu Restaurants, Hotels, Events und Aktivitäten.


ANREISE

Es gibt täglich mehrere Linienflüge von Deutschland nach Vancouver. Für die Einreise nach Kanada ist ein elektronisches Reisedokument (eTa) erforderlich.


Mit der Canada Line dauert die Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum nur eine halbe Stunde.


Wer Kanada weiter erkunden möchte, bucht am besten einen Mietwagen. Diese gibt es zum Beispiel bei www.billiger-mietwagen.de


SCHLAFEN

Das zentral gelegene Victorian Hotel wurde 1898 während des Goldrausches erbaut. Moderne Annehmlichkeiten und historischer Charakter verbinden sich zu einem unvergesslichen Erlebnis. Einer der berühmtesten Gäste des Hotels war Klondike-Kate Rockwell, die Königin des Klondike-Goldrausches in Dawson City. Doppelzimmer ab € 230, mit Gemeinschaftsbad ca. € 50 günstiger

514 Homer Street, Vancouver, V6B 2V6, Tel: +1 604 681 6369


Das Holiday Inn & Suites Vancouver Downtown bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, was in Vancouver nicht immer leicht zu finden ist. Zentral gelegen und mit Fitnesscenter und beheiztem Hallenbad ist es ein echter Geheimtipp.

Doppelzimmer mit Frühstück ab € 165

1110 Howe Street, Vancouver, BC V6Z1R2, Tel +1 604 6842151


Das Rosedale on Robson Suite Hotel ist ideal für Selbstversorger: Jede Suite verfügt über eine voll ausgestattete Küchenzeile. Zum Hotel gehören auch Sauna und Swimmingpool.

Doppelzimmer mit Kitchenette ab € 170

838 Hamilton Street, Vancouver, BC, V6B 6A2, Tel: +1 800 661 8870



  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
bottom of page