top of page

Port Renfrew - die Hauptstadt der hohen Bäume in Kanada

Aktualisiert: vor 4 Tagen

In Port Renfrew wachsen die höchsten und größten Bäume Kanadas, weshalb die Region auf Vancouver Island auch “Tall Tree Capital of Canada” genannt wird. Aber die uralten Bäume sind in Gefahr!

Fotograf TJ Watt Ancient Tree Alliance Baumstumpf

Die Westküste Kanadas verläuft entlang der Provinz British Columbia. Sie schlängelt sich über 27.000 km vorbei an unzähligen Inseln, Buchten, Meeresarmen und Fjorden. Man bräuchte ein ganzes (und sicher sehr erfülltes) Leben, um sie zu erkunden. Port Renfrew im Süden von Vancouver Island, im Gebiet der Pacheedaht First Nation, ist der letzte Außenposten in diesem abgelegenen Gebiet. Wer von hier aus weiter nach Nordwesten will, kann dies nur zu Fuß oder mit dem Boot tun.

In den Bergen, die zum Meer hin abfallen, trotzt einer der letzten Urwälder des gemäßigten Regenwaldes den kanadischen Holzfällern.

Willkommen in Port Renfrew der Hauptstadt der hohen Bäume in Kanada

Die höchsten und größten Bäume Kanadas, wie Douglasien, Zedern und Fichten, wachsen hier in Port Renfrew. Doch in dem Land, in dem die Holzindustrie eine große Rolle spielt, sind sie bedroht:

90 Prozent der Urwaldriesen sind in Kanada bereits verschwunden.

Der Fotograf TJ Watt, Mitbegründer der Ancient Forest Alliance, die sich für den Erhalt der teilweise bis zu 1.000 Jahre alten Baumriesen einsetzt, rattert mit uns über eine Schotterstraße von Port Renfew in die Berge, die normalerweise von Holzlastwagen befahren wird.


Lonley Doug Kanada Umweltzerstörung Holzindustrie

Lonley Doug

Er will uns zeigen, was für ihn das perfekte Symbol für die zerstörerische Wirkung des Abholzens alter Baumbestände ist:

„Lonley Doug“ - eine 66 Meter hohe Douglasie, die ganz allein auf weiter Flur steht.

Warum der Holzfäller Dennis Cronin den Baum 2011 an einem Wintermorgen mit einem „Leave Tree“ für die nachfolgenden Holzfäller markierte, wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Cronin wusste damals nicht, dass er unter der zweitgrößten Douglasie des Landes stand: 66 Meter hoch, knapp vier Meter breit und fast zwölf Meter im Umfang. Unter der korkartigen Rinde steckte genug Holz für vier Lastwagenladungen, allein dieser eine Baum hätte Zehntausende Dollar eingebracht.

Ein Jahr später war der etwa 1000 Jahre alte Lonley Doug der einzige Baum, der den Kahlschlag überlebt hatte - und noch ein Jahr später war er ein Star.

Denn Anfang 2012 stieß TJ, der für die Ancient Forest Alliance (AFA) alte Wälder und gerodete Flächen fotografiert, auf den Baum, als er 30 Minuten nördlich von Port Renfrew auf einer Forststraße unterwegs war. Er erzählt:

„Es war ein Baum, wie ich ihn noch nie zuvor fotografiert hatte."

Mitten im Kahlschlag stand die Douglasie wie ein Obelisk in der Wüste. Ich schätze ihr Alter auf etwa 1.000 Jahre. Stellt euch vor, sie stand schon, als der nordische Entdecker Leif Ericson auf dem Gebiet des heutigen Neufundlands Grassodenhäuser baute“.

Ehrfürchtig blicken wir auf den dicken Stamm. Wie winzig wirkt der Mensch daneben - selbst zu acht schaffen wir es nicht, ihn zu umarmen.


Klicke auf ein Bild um es in gross zu sehen:


Auf der Website der Ancient Forest Alliance gibt es eine „Big Tree Map“ zum Download, auf der die Wegbeschreibungen zu den wichtigsten Bäumen, Hainen und Parks zu finden sind, wie z.B. Avatar Grove -


hier steht Kanadas "knorrigster Baum" (Hinweis - Avatar Grove ist derzeit wegen der Restaurierung der Bohlenwege geschlossen), Big Lonely Doug (Kanadas zweitgrößte Douglasie), Red Creek Fir (die größte Douglasie der Welt), San Juan Spruce (eine der größten Fichten Kanadas), Harris Creek Spruce (eine weitere riesige Sitkafichte).


Wer weiter wandern möchte: Port Renfrew ist auch Ausgangspunkt für den Pacific Rim National Park und zwei berühmte Wanderwege: den weltberühmten "Shipwreck Rescue Trail", der heute "The West Coast Trail" heißt, und den „Juan de Fuca Marine Trail“.



INFO

ANREISE

Es gibt täglich mehrere Linienflüge von Deutschland nach Vancouver. Für die Einreise nach Kanada ist ein elektronisches Reisedokument (eTa) erforderlich.



Wer Kanada erkunden möchte, bucht am besten einen Mietwagen.

Diese gibt es zum Beispiel bei www.billiger-mietwagen.de





ACHTUNG

Die Straßen zu den Bäumen sind Schotterpisten, die auch von Holztransportern benutzt werden, die nicht ausweichen (können). Hier hast du oft keinen Empfang. Sei also vorbereitet und nimm einen Ersatzreifen und ein Erste-Hilfe-Set mit.



Wild Renfew Lodge Kanada

ÜBERNACHTEN

Die Lodges von Wild Renfrew liegen an einem Privatstrand mit Blick aufs Meer. Gleich hinter den gemütlichen Blockhütten beginnt der dichte, uralte Urwald von Vancouver Island. 1730 Parkinson Road, Port Renfrew, BC, V0S 1K0, Tel: 250-647-5541,


An der Nordseite des 2 km langen Pacheedaht Beach liegt der gleichnamige Pacheedaht Campingplatz, der von der Pacheedaht First Nation betrieben wird. Auf dem weißen Sandstrand liegen riesige angeschwemmte Baumstämme. Wer kein Zelt dabei hat, kann voll ausgestattete Schlaffässer mieten. Hier ist auch der Ausgangspunkt für den West Coast Trail.

Reservierung unter camping@pacheedaht.ca oder Tel: 1-250-647-0090


ESSEN

Renfrew Pub, eine gemütliche Bar/Restaurant in Snuggery Cove, bietet typisches Pub-Essen und Bier von Mikrobrauereien. 17310 Parkinson Road, Port Renfrew, Tel: 250-647-5541,


Stell dir vor, du bist gerade acht Tage auf dem West Coast Trail gewandert und hast dein ganzes Essen mitgeschleppt, und dann kommst du ins Coastal Kitchen - ein supergemütliches Café mit tollem Essen und leckeren Drinks. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das ist wie im Schlaraffenland.

Coastal Kitchen, 17245 Parkinson Rd, Port Renfrew, Tel: 250-647-5545,

  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
bottom of page